Physiotherapeutische Methoden und Behandlung


Was ist Osteopathie?

 

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die mit den Händen durchgeführt wird. Sie zeichnet sich durch die Wiederherstellung und Förderung der Selbstheilungskräfte aus. Wenn ein Körperteil oder ein Organ sich nicht erholt, und immer wieder Beschwerden macht, wird davon ausgegangen, dass der Organismus die Physiologie nicht wiederherstellen kann. Die Belastbarkeit wird immer geringer, bis kleine, alltägliche Belastungen das Gewebe überforden.

 

Der ganzheitliche Anspruch gründet auf Einbeziehung aller Systeme des Menschen. Dazu zählt...

...der Bewegungsapparat (Knochen, Bänder, Sehnen, Muskeln, Faszien...)...

...das Organsystem (Magen, Darm, Leber, Milz, Nieren, Herz, Lungen, Blase, Geschlechtsorgane...)...

...das Kreislaufsystem (Herz, Arterien, Venen, lymphatischer Abfluss, Stauungen, Kälte...)...

...das CranioSacrale System bzw das Nervensystem und seine umliegenden Gewebe (Schädel, Kiefergelenk, Zähne, Nebenhöhlen, Ohren, Augen, Stress und Emotionen...)...

...das Hormonsystem (Geschlechtshormone, Regelbeschwerden, Unverträglichkeiten, Dysregulierungen, Schwangerschaften...)...

 

Die Osteopathie setzt diese, hier von einander "getrennt gelisteten" Systemen in Verbindung miteinander, wie sie in Realität bei einem Individum auch fungieren. Wir versuchen Domino-Effekte bei der Enstehung von Krankheit zu finden und diese möglichst nahe an der Quelle zu behandeln. Nicht selten gibt es nicht einen einzigen Auslöser, sondern mehrere. Der menschliche Körper kann sich neuen Gegebenheiten anpassen und adaptieren, aber nicht unendlich lange.

 

Aus diesem Grund wird in der Osteopathie nicht ausschließlich dort behandelt, wo der Patient die Beschwerden verspürt. Es wird der gesamte Mensch mit all seinen Gegebenheiten behandelt. Vorkommnisse aus der Vergangenheit sind von besonderem Interesse, denn sie bieten Potential für Restriktionen, auch wenn dort "wieder alles normal ist".

 

Das Aufnahmegespräch besteht aus einer detailreichen Befragung bezüglich Schmerzgefühl, Schmerzverhalten und Einschränkungen. Des weiteren interessieren mich Funktionen und Dysfunktionen aller oben genannten Systeme sowie Unfälle, Verletzungen und Erkrankungen, die eine Ursache dafür darstellen könnten. Auch Schwangerschaften, Geburten und ihre tägliche Lebenssituation ist für mich von Bedeutung.

 

Die osteopathische Behandlung findet mit den Händen statt. Die angewendeten Griffe sind unterschiedlich, je nach Bedarf: Manche sind schmerzhaft, manche sehr angenehm und sanft, manche rythmisch, rüttelnd oder impulsiv. Auch Manipulationen ("Einrenken") wird angewendet. Vertrauen sie mir, dass ich die Techniken gut beherrsche und äußerst vorsichtig anwende. Wenn Sie dies Form der Technik nicht wünschen, lassen Sie es mich bitte wissen.

 

Die Reaktionen auf die Behandlungen sind unterschiedlich. Oft kommt es zu einer raschen und direkten Erleichterung. Wichtig ist aber, ihrem Körper eine Grundlage zu schaffen, die Heilung und Selbstheilung möglich macht, und diese Veränderung benötigt manchmal etwas Zeit. Manchmal sind nach der Behandlung die Beschwerden auch stärker zu spüren, oder es treten kurzfristig neue Beschwerden auf. Diese sollten aber nach ein paar Tagen wieder verschwunden sein. Scheuen Sie sich auh hier nicht, mich bei Unsicherheiten telefonisch zu kontaktieren. Der Verlauf der Beschwerden ist in der Planung der Behandlungsabstände von großer Bedeutung.

 

 

 

>>> konkret: einige Beispiele, wann Osteopathe hilft.

<<< zurück