Hausbesuche für Physiotherapie und Bewegungstherapie in Graz

 

Sie suchen einen Physiotherapeuten, der zu Ihnen nach Hause kommt? Sie sind nicht gut mobil, zum Beispiel wegen einem gebrochenen Bein oder wegen Unsicherheit beim Gehen? Sie können nicht auswärts zur Therapie gehen, weil es Ihnen viel Aufwand bedeutet, benötigen aber eine Behandlung oder Bewegungsübungen für zu Hause...

In diesem Fall komme ich sehr gerne auf Hausbesuch zu Ihnen in die Wohnung. Besonders für ältere Menschen ist diese Möglichkeit immer wieder von Vorteil, da es manchmal nicht möglich ist, das Haus zu verlassen, eine Therapie aber notwendig wäre.

Falls Sie für einen Angehörigen von Ihnen auf der Suche sind: Es ist für mich von Vorteil, wenn Sie bei dem ersten Termin mit dabei sind, um wichtige Informationen zu bekommen. Weiterführend können notwendige Maßnahmen sowie Umgang mit der Person auch gemeinsam erarbeitet werden. Dabei geht es um die bestmögliche Unterstützung der täglichen Routine, Timing und Managment gewisser Aktivitäten sowie das generelle Verständnis von Defiziten der bedürftigen Person. Auch die Räumlichkeiten und Hilfsmittel werden gemeinsam angepasst und auf Barrieren und Stolperfallen im Haus aufmerksam gemacht.

 

 

Preise und Rückerstattung

 

Für den Aufwand der Anreise, und die zumeist erschwerten Arbeitsumständen erlaube ich mir für die Hausbesuche eine Pauschale zu verrechnen. Je nach Wohnort und Arbeitsumstand fällt diese individuell aus. Die Kosten belaufen sich dabei zwischen 20 und 29 Euro pro Einheit, wobei die Krankenkassen einen großen Teil dieser Pauschale übernehmen, und für Sie daher nur geringfügige Zusatzkosten entstehen.

Kostenzuschüsse für Hausbesuche:

GKK: €18, BVA: €20, SVA: €23, SVB: €20, VAEB: €20 - Stand: Jänner 2018

 

 

Überweisung und Bewilligung

 

Damit die Krankenkasse (egal welche) einen Teil der Hausbesuchskosten übernimmt, muss auf der Überweisung (zusätzlich zu den anderen Positionen) auch "Hausbesuch / HB" vermerkt sein. Zudem muss der Hausbesch chefärztlich bewilligt werden. Das geht am einfachsten, wenn Sie mit dem überweisenden Arzt sprechen, dieser kann die Überweisung an die jeweilige Krankenkasse faxen und so die Bewilligung einholen. Natürlich können Sie dies auch persönlich oder per Post erledigen.

 

 

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne auch telefonisch zur Verfügung!

Ich freue mich, auf Ihre Bedürfnisse einzugehen.

 

<<< zurück